Home Link to Hardy

Ein Aschaffenburger Verein stellt sich vor

(03. April 2012)

Für einen Außenstehenden könnte es sich um ein konspiratives Treffen handeln, wenn 9 Männer bei stürmischen Wetter an einem Novemberabend in einer Aschaffenburger Gastwirtschaft beisammen sitzen und vom "undertaker", "bloody butcher" oder von der "dead drift" erzählen. Wenn sie geheimnisvolle kleine schwarze Dosen hervorholen und deren Inhalte mit leuchtenden Augen wie heilige Relikte ihrem Gegenüber präsentieren.

Aber mitnichten: Die Herren sind natürlich "bloß" passionierte Fliegenfischer und die Inhalte in den kleinen Dosen und Schachteln sind ihre kunstvoll selbstgebundene Fliegen, mit denen der Lebenszyklus eines Wasserinsekts imitiert werden soll, das gerade auf dem Speiseplan einer heimischen Bachforelle oder Äsche steht. Oft haben die Fliegenmuster martialisch und einprägsam klingende Namen wie "blutiger Metzger" oder "Totgräber", welche aus dem Angelsächsischen abgeleitet wurden, wo auch im Wesentlichen der Ursprung des Fliegenfischens liegt. Fliegenfischen (fly fishing) ist in England und in den USA keine exotische Freizeitbeschäftigung, sondern im Vergleich zum europäischen Kontinent eine durchaus populäre Angelmethode.

Mittlerweile erfreut sich die Fischerei mit der Fliege auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Es ist daher nicht verwunderlich, wenn an jenem Herbstabend 2011 nicht nur über das Fliegenfischen selbst gefachsimpelt wurde, sondern auch der erste Fliegenfischer Verein Aschaffenburgs gegründet wurde, an dessen Spitze Ralf-Dieter Döhler als erster Vorsitzender steht.

Der "Fliegenfischer Club Aschaffenburg e.V ." hat es sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die Angelfischerei mit der Fliege zu fördern, sondern vor allem die Hege und Pflege der heimischen Gewässer mit ihren Bewohnern in den Vordergrund zu stellen. Dem Verein ist es ein großes Anliegen den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und den Tieren zu üben und seinen Mitgliedern, den Bürgern und jedem Interessierten dabei fachkundig zu unterstützen. Insbesondere sollen die Jugendlichen gefördert, unterstützt und angeleitet werden, wenn es darum geht die kleinen und großen Geheimnisse und Wunder unserer heimischen Flusslandschaften mit der Fliegenrute zu erkunden.

Der "Fliegenfischer Club Aschaffenburg e.V ." ist in weltanschaulichen und religiösen Belangen neutral. Der Verein steht jedermann offen und jede Frau und jeder Mann ist herzlich willkommen.

Wenn Sie Kontakt mt dem Verein aufnehmen möchten, dann wenden Sie sich bitte an uns. Wir werde Ihre Anfrage gerne weiterleiten.